WWF heute
Pandaction
Der „World Wide Fund for Nature“ (Weltweite Stiftung für die Natur), kurz WWF, ist mit über fünf Millionen Mitgliedern die grösste Natur- und Umweltorganisation der Welt. Das Ziel des WWF ist es die weltweite Naturzerstörung zu stoppen und eine Zukunft zu gestalten in der die Menschen mit der Natur in Harmonie leben.

Das will der WWF

Bedrohte Lebensräume erhalten
Der WWF hat 200 ökologische Schlüsselgebiete definiert. Diese Gebiete sind wichtige Lebensräume für viele Pflanzen und Tiere. Gelingt es diese Gebiete zu schützen, können 90 % aller Tier- und Pflanzenarten gerettet werden.

Bedrohte Arten schützen
Jede Stunde verschwindet eine Tier- oder Pflanzenart für immer von der Erde. Der WWF kämpft gegen den Artenverlust, indem er nicht nur die Lebensräume, sondern auch die Arten selbst schützt.


Die Natur schonend nutzen
Land, Wasser und Wald gehören zu unseren Lebensgrundlagen. Trotzdem werden sie durch Übernutzung und Verschmutzung ausgebeutet und zerstört. Der WWF betreibt Aufklärung und engagiert sich in Projekten, die beweisen, dass die Natur genutzt werden kann, ohne sie zu zerstören.

Die Umweltverschmutzung eindämmen
Verdreckte Meere, Erwärmung des Klimas, saurer Regen: Was mit Umweltverschmutzung gemeint ist, wissen wir alle. Der WWF setzt sich dafür ein, dass die Verschmutzung gestoppt wird. Dazu arbeitet er eng mit Politik und Wirtschaft zusammen. 

Prinz Philip und Prinz Bernhard
So hat alles angefangen.
Pandaction, Mitglied werden
Werde aktiv für den WWF!